Unsere Internetseiten verwenden teilweise so genannte Cookies. Cookies richten auf Ihrem Rechner keinen Schaden an, greifen auf keine Datein zu und enthalten keine Viren. Cookies dienen dazu, unser Angebot nutzerfreundlicher und sicherer zu machen. Cookies sind kleine Textdateien, die auf Ihrem Rechner abgelegt werden und die Ihr Browser speichert.
Die von uns verwendeten Cookies sind so genannte “Session-Cookies”. Sie werden nach Ende Ihres Besuchs automatisch gelöscht.
Sie können Ihren Browser so einstellen, dass Sie über das Setzen von Cookies informiert werden und Cookies nur im Einzelfall erlauben, die Annahme von Cookies für bestimmte Fälle oder generell ausschließen, sowie das automatische Löschen der Cookies beim Schließen des Browser aktivieren. Bei der Deaktivierung von Cookies kann die Funktionalität dieser Website eingeschränkt sein

Deponierung von mineralischen Abfällen

Die Zentraldeponie Cröbern (ZDC) ist eine oberirdische Deponie der Klasse II und wird im Auftrag des ZAW durch die Westsächsische Entsorgungs- und Verwertungsgesellschaft mbH (WEV) betrieben. Im Positivkatalog des Anlagenbetreibers können die zugelassenen Abfallarten eingesehen werden.

Gewerbliche Kunden (Abfallerzeuger / Sammelentsorger), die Abfälle zur Beseitigung aus dem Verbandsgebiet entsorgen möchten, haben vor der ersten Anlieferung bestimmte Angaben vorzulegen. Zur Erleichterung der Zuarbeit haben wir verschiedene Formulare erstellt, die dafür genutzt werden können.

Bei nicht gefährlichen mineralischen Abfällen:

Eine ausgefüllte und unterzeichnete Voraberklärung für nicht gefährliche Abfälle und dazu entweder:

Bei jeder Anlieferung ist ein Anlieferschein (Übernahmeschein) erforderlich.

Bei gefährlichen mineralischen Abfällen:

Bei Anlieferungen von gefährlichen Abfällen erfolgt die Erfassung der Abfälle im elektronischen Nachweisverfahren (eANV). Zusätzlich ist die Ausstellung eines Entsorgungsnachweises erforderlich. Folgende Angaben sind dafür erforderlich:
 

Bei jeder Anlieferung ist ein Begleitschein in elektronischer Form erforderlich.

Bei Anlieferungen von weniger als zwei Tonnen gefährlichen Abfalls pro Jahr gilt § 2 (2) NachwV (Kleinmengenregelung).

Bei der Abfallanlieferung gelten die Annahmebedingungen und die Benutzerordnung des Anlagenbetreibers.

Bei Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung.

 

 

Behandlung von Abfällen in der MBA

Die MBA Cröbern ist eine mechanisch-biologische Behandlungsanlage und wird im Auftrag des ZAW durch die Westsächsische Entsorgungs- und Verwertungsgesellschaft mbH (WEV) betrieben.
Im Positivkatalog des Anlagenbetreibers können die zugelassenen Abfallarten eingesehen werden.

Gewerbliche Kunden (Abfallerzeuger / Sammelentsorger), die Abfälle zur Beseitigung aus dem Verbandsgebiet entsorgen möchten, haben vor der ersten Anlieferung eine ausgefüllte und unterzeichnete Voraberklärung für nicht gefährliche Abfälle vorzulegen.

Bei der Abfallanlieferung gilt für das gesamte Betriebsgelände die Benutzerordnung des Anlagenbetreibers sowie die Straßenverkehrsordnung (StVO).

Bei Rückfragen stehen wir gern zur Verfügung.